Menü

 

Jetzt Ladestation für zu Hause sichern:

900 € KfW-Förderung + 50 € EGD-Rabatt

Um die Elektromobilität weiter voranzutreiben, bezuschusst der Bund seit dem 24.11.2020 den Kauf von privaten Ladestationen für E-Autos mit 900 €. Alle Informationen zum neuen Förderprogramm und unserem passenden Angebot dazu finden Sie hier auf der nachfolgenden Seite.

Alles Wichtige zur Förderprämie 

Voraussetzungen

Die Ladestation 

  • darf nur privat genutzt werden und nicht öffentlich zugänglich sein
  • muss intelligent und steuerbar sein
  • muss über eine Ladeleistung von 11 kW verfügen
  • muss mit 100 Prozent Ökostrom betrieben werden
  • darf erst nach der Genehmigung des Förderantrags bestellt werden
Beantragung der Ladestation

Ab dem 24.11.2020 können Förderungen von 

  • Privatpersonen
  • Wohnungseigentümergemeinschaften
  • Mietern
  • Vermietern (Privatpersonen, Unternehmen, Wohnungsgenossenschaften)

bei der KfW beantragt werden. 

Förderung im Detail
  • Anschaffungskosten, Einbau und Anschluss der Ladestation, inkl. aller Installationsarbeiten
  • Es können mehrere Ladepunkte gefördert werden
  • Der Förderbetrag von 900 € darf bei den Gesamtkosten nicht unterschritten werden

Alle weiteren Informationen zum KfW Förderprogramm finden Sie hier

 

Unser Angebot*

ABL eMH1 
(11 kW Ladestation)
mit Ladekabel oder Ladesteckdose750,- €
Kabelhalterung

ohne Schlüsselschalter

mit Schlüsselschalter

50,- €

100,- €

Stele

ohne Stele

mit Stele

0,- €

550,- €

* Die angegebenen Preise verstehen sich inklusive 19% MwSt., zzgl. Elektroinstallation (Mehrwertsteuersenkung wird bei Rechnungsstellung in 2020 abgezogen)

Produktdetails

  • 11 kW Ladeleistung
  • Platzsparendes kompaktes Design
  • Höchster Sicherheitsstandard
  • Leicht zu bedienen
  • Witterungsbeständig
  • DC-Fehlerstromerkennung und FI Typ A
  • Integrierte Temperaturüberwachung
  • Optional: Ladesteckdose oder Ladekabel
  • Optional: Mit abschließbarer Kabelhalterung
  • ADAC Testsieger mit der Bestnote: Sehr Gut 1,0

 

900 € KfW-Förderung + 50 € EGD-Rabatt

Die KfW fördert die Anschaffung, den Einbau sowie den Anschluss von Ladestationen mit 900 € (KfW-Förderprogramm 440). 

Wenn Sie in diesem Zuge den Vertrag "Strom fix öko-lokal" oder "Strom fix eAuto" bei uns abschließen, erhalten Sie zusätzlich einen EGD-Rabatt in Höhe von 50 € brutto auf die Ladestation. 

Beispielrechnung 

11 kW Ladestation mit Ladekabel

750,- €

Montageplatte ohne Schlüsselschalter

50,- €

Elektroinstallation*

1.000,- €

KfW-Förderung

-900,- €

EGD-Rabatt**

-50,- €

Summe

850,- €

*Beispielbetrag – Die tatsächlichen Kosten können abweichen.
**EGD-Rabatt wird automatisch vom Rechnungsbetrag abgezogen und separat ausgewiesen.

Vorgehensweise 

  • Förderantrag bei der KfW einreichen
  • Kostenvoranschlag für die Installation einholen (gerne vermitteln wir Ihnen einen passenden Elektroinstallateur)
  • Bestellformular für die Ladestation ausfüllen und den passenden Stromvertrag bei uns anfordern: (06233) 602-100
  • Ausgefülltes Bestellformular zusammen mit dem unterschriebenen Stromvertrag an uns schicken
  • Elektroinstallateur beauftragen und Ladestation installieren lassen

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Vielzahl an Aufträgen mit verlängerten Lieferzeiten zu rechnen ist.

 

FAQs

Kann ich eine Ladestation selbst installieren?

Nein, das ist nicht zulässig. Das muss ein Fachbetrieb übernehmen. Der Elektroinstallateur haftet dann auch für den fachgerechten Einbau und führt die Anmeldung der Ladeeinrichtung beim Netzbetreiber durch. 

Sind Ladestationen auch bei Mehrfamilienhäusern erlaubt?

Grundsätzlich ja. Allerdings müssen bei der Installation einige Punkte beachtet werden, insbesondere die zur Verfügung stehende Hausanschlussleistung. Dafür gibt es technische Lösungen in Form eines Lastmanagements, die vorgesehen werden müssen.

Was kostet eine Ladestation?

Bei verfügbaren Anschlussleistungen von 3,7 kW bis 22 kW reicht die Preisspanne von etwa 500 € bis etwa 2.000 € (ohne Installation). Unsere Empfehlung ist eine 11-kW-Wallbox für den Privatbereich. In unserer Aktion "Ladestation für zu Hause" erhalten Sie eine Stromtankstelle ab 750 €. 

Warum gibt es Preisunterschiede bei den Ladestationen?

Die Preisunterschiede liegen meist im Detail. Abhängig von deren Einsatzmöglichkeiten und Eigenschaften wie Sicherheit, Intelligenz oder der Zugangsberechtigung bieten die einzelnen Modelle gewisse Vor- und Nachteile.

Wie lange dauert ein Ladevorgang?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden, denn die Dauer des Ladevorgangs hängt unter anderem von der Kapazität der Fahrzeugbatterie, der Ladeleistung der Ladestation sowie der Ladeeinheit im Elektroauto ab. Man sollte bedenken, dass Fahrzeuge die längste Zeit des Tages im Stand verbringen. Somit ist genügend Zeit vorhanden, um die Batterie des Fahrzeuges aufzuladen.

Die ungefähren Ladezeiten zur Ladung eines Elektroautos mit einem 30 kWh-Akku betragen:

  • Haushaltssteckdose mit 2,3 kW: ca. 12 Stunden
  • AC-Ladestation mit 3,7 kW: ca.  8 Stunden
  • AC-Ladestation mit 11 kW: ca. 3 Stunden
  • AC-Ladestation mit 22 kW: ca. 1,5 Stunden
  • DC-Ladestation mit 50 kW: ca. 0,5 Stunden

 

Sie haben noch Fragen?

Bei Fragen zum Förderprogramm:

Energieberatung[at]stw-frankenthal.de oder (06233) 602 300

Bei technischen Fragen zur Wallbox oder zur Installation:

Energieberatung[at]stw-frankenthal.de oder (06233) 602 300

Bei Fragen zu unseren Stromverträgen:

Kundenberatung{at]stw-frankenthal.de oder (06233) 602 100

Seite drucken